Oberer Totpunkt Du und ich Lyrics

sponsored links

Das Licht geht an. Endlich kommst du nach Hause. Hast mich lange warten lassen. Und ich bin nicht geduldig

Hab hier gesessen die ganze Zeit, im Dunkeln, sinniert, von dir geträumt mit offenen Augen. Mich nach dir verzehrt...und erkannt, dass du dein eitles Spielchen mit mir treibst

Mich gefragt, wie du es schaffst, mich zu gängeln, alles zu versprechen und nichts zu halten. Nie wirst du erahnen, wie klug ich dabei vorgegangen bin, mehr über dich zu erfahren. Alles über dich zu erfahren. Beinahe ein Jahr habe ich mir Zeit gelassen, denn Eile schadet mehr als sie nutzt. Und ich wusste schon als ich dich zum ersten Mal sah, dass ich behutsam sein muss

Du und ich

So vergingen die Stunden. Heute Nacht. Ich höre deine Schritte im Treppenhaus. Den Rhythmus deiner Absätze. Ich sehe jede deiner Bewegungen vor mir, deine Eleganz, deine starke Gestalt. Ich bete dich an, nicht nur wegen deiner Schönheit. Auch wegen deiner Gleichgültigkeit mir gegenüber. Ich bebe vor Erwartung. Und doch ist meine Ungeduld süßer als Nektar!

Weißt du, ich vermute, die anderen werden unsere Liebe nicht verstehen, sie werden vielleicht unschöne Worte für uns finden, aber lass sie nur, wir brauchen sie nicht

Wir haben uns. Du wirst sehen. Deine Schritte sind jetzt ganz nah, ich höre wie du den Schlüssel ins Schloss steckst – gleich wirst du eintreten und mich zum ersten Mal sehen. Hab keine Angst, Geliebter, ich werde behutsam sein

Der Tod ist ein Freund. Ich warte

Der Tod ist ein Freund

Wir werden für immer untrennbar sein

Artists A to Z: